Professionelle Schabenbekämpfung | Kakerlakenbekämpfung

blattella germanica Deutsche Schabe Schabenbekämpfung Küchenschabe Hausschabe Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Die Schaben | Blattodea

blattella germanica Deutsche Schabe Schabenbekämpfung Schaben bekämpfen töten zwei dunkelbraune Längsstreifen am Halsschild Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Periplaneta americana Amerikanische Schabe Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Blatta orientalis Orientalisch Schabe Gemeine Küchenschabe Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Die Schaben gehören zu den Gradflüglern (Orthoptera). Allen Schaben-Arten haben folgendes gemeinsam:

Merkmale:

  • Der Körper ist sehr platt.
  • Die Fühler sind länger als der Körper.
  • Sie sind wie Fäden aus vielen einzelnen Gliedern zusammengesetzt.
  • Der Kopf wird in Ruhelage mit der Stirn nach unten getragen, sodass er fast ganz vom Rückenschild überdeckt wird.
  • Dabei sind die Mundwerkzeuge nach hinten gerichtet.
  • Die derben Deckflügel geben den Schaben eine Ähnlichkeit mit Käfern, daher werden sie oft als Käfer bezeichnet.
  • Die fünfgliedrigen, kräftigen Beine sind mit starken Dornen besetzt und ermöglichen den Tieren eine unglaublich rasche Fortbewegung.
  • Trotz der relativ großen Flügel sind die Schaben nicht flugfähig, aber sie lassen sich oft von höheren Stellen quasi zu Boden segeln, indem sie Ihre Flügel ausbreiten.
  • Die Weibchen tragen am Hinterende zwei seitlich wegstehende Anhänge (Cerci), bei den Männchen finden wir vier dieser Anhänge (Griffel, Styli), die aber mehr zur Körpermitte hin gelegen sind.

Die drei Schaben-Arten sind bei uns als Schädlinge von größerer Bedeutung:

  • Deutsche Schabe (Blattella germanica)
  • Amerikanische Schabe (Periplaneta americana)
  • Orientalische Schabe (Blatta orientalis)

Alle drei Arten sind typische Hausschädlinge. Sie sind lichtscheu (nachtaktiv) und können sich normalerweise nicht im Freien entwickeln. Wegen ihrer Vorliebe für feuchtwarme Umgebung gedeihen sie am Besten in Bäckereien, Gasthausküchen, Hallenbädern, Brauereien, Heizungskellern, usw. Dort verstecken sie sich tagsüber hinter Waschbecken, Herden, Scheuerleisten, unter Kisten, in Mauerspalten, hinter Kühlschränken, etc. Meistens findet man nur eine Art im selben Gebäude, weil jede andere Ansprüche an Temperatur und Feuchtigkeit hat.

Verbreitung:

  • Innerhalb eines Gebäudes wandern die Schaben aktiv von einem Raum zum anderen.
  • Dazu benützen sie Technikschächte, Rohrleitungen, Lüftungsanlagen.
  • Über lange Strecken werden sie passiv mit Warensendungen, Gepäck oder ähnlichem verschleppt.
  • Besonders die recht widerstandsfähigen Ei-Pakete, werden beim Transport leicht übersehen.

Tipp: Bitte lassen Sie die Verpackungsmaterial nicht im Haus liegen. Verpackungsmaterial sollten sofort weggeschmissen werden.

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Schaben sind Allesfresser. Sie bevorzugen weiche und feuchte Stoffe pflanzlicher Herkunft, z. B. gekochte Kartoffel, Gemüse, Teige, Mehlbrei.
  • Sie sind aber auch Kannibalen und fressen ihre toten Artgenossen.
  • Bei großen Hunger fressen sie auch Stoffe, wie Leder und alle anderen Lebensmittel.
  • Die Schaben fressen alles und hinterlassen überall Ihren Kot.
  • Sie verunreinigen durch Ihre Leichen und Ei-Pakete sämtliche Nahrungsmittel.
  • Sie verbreiten Fäulnisbakterien und Schimmelpilzsporen.
  • Die gesundheitliche Gefahr ist aber viel schlimmer. Schaben können die Erreger von

    Milzbrand, Salmonellen, Tuberkulose, Pest, Cholera

    verbreiten, weil die Krankheitserreger den Darm der Schaben passieren ohne an Ansteckungsgefahr einzubüßen. Wenn die Schaben über Lebensmittel laufen und ihren Kot verlieren, sind die Erreger direkt auf dem Essen.

Wie kommen die Schaben ins Haus?

  • Die Schaben bzw. Kakerlaken sind teilweise schwer wieder wegzubekommen.
  • Sie können im Haus oder in der Wohnung gut überleben.
  • Sie finden teilweise offene Lebensmittel und Abfällen.
  • Sie kommen in die Wohnung durch verunreinigtes Lebensmittel, wie in einer befallenen Lebensmittelverpackung oder von angrenzenden Gastronomiebetrieben.

Schaben- und Kakerlakenbekämpfung:

Je nach Situation werden Schaben mit verschiedenen Methoden bekämpft.

  • großflächig sprühen
  • Kaltvernebelung
  • Heißvernebelung
  • Begasung
  • gezielte Applizierung von Fraßköder, Klebefallen mit Pheromondispenser

Deutsche Schabe | Blattella germanica

blattella germanica Deutsche Schabe Schabenbekämpfung Küchenschabe Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
blattella germanica Deutsche Schabe Schabenbekämpfung Schaben bekämpfen töten Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
blattella germanica Deutsche Schabe Schabenbekämpfung Schaben bekämpfen töten Küchenschabe Hausschabe Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Die Deutsche Schabe, Küchenschabe, Hausschabe kommt in unseren Breiten am häufigsten vor und ist entsprechend oft das Ziel von Bekämpfungen.

Merkmale:

  • Der Körper ist lehmfarbiger bis schmutzig-gelbe, manchmal goldbraun, schlank und circa 10 mm bis 15 mm lang.
  • Typisch für die “Blattella germanica” sind zwei dunkelbraune Längsstreifen am Halsschild. Sie hat verkümmerte, lederartig versteifte Vorderflügel und hautähnliche Hinterflügel, die in der Länge über den Körper der Schabe hinausragen.
  • Die Blattella germanica wird oft mit der Bernstein Waldschabe verwechselt.
  • Die Blattella germanica (BG) können an decken und Wänden laufen. Sie können außerdem 5 cm bis 10 cm weit springen.
  • BG kann in beheizten Räumen, aber auch im Freiland, z. B. auf einer Müllhalde überleben.
  • BG ist entgegen ihrem Namen auf der ganzen Welt verbreitet.
  • Sie zeichnet sich durch ihre besondere Robustheit aus.
  • Sie kommt ursprünglich aus wärmeren Gefilden und wurde bei uns eingeschleppt.
  • Obwohl die Tiere relativ warme Temperaturen brauchen, können sie auch niedrige Temperaturen überleben.
  • Unter 4 °C schränken sie ihre Bewegungen und den Stoffwechsel ein.
  • Der Wärmetod tritt erst bei Temperaturen über 49 °C ein.
  • Sie kann auch ohne Futter 10 bis 40 Tage überleben.

Vorkommen:

  • Die Deutsche Schabe findet man ganzjährig in dunklen, feuchtwarmen Bereichen, wie in Gaststätten, Großküchen, Hotelbetrieben, Krankenhäusern, Wäschereien, Wohnungen.
  • Sie werden von Lieferanten eingeschleppt.

Vermehrung:

  • Das Weibchen trägt die blassbraunen, quer geriffelten Ei-Kokons (Ootheken dienen dem Schutz der Eier) bei 25 °C ca. 4 Wochen am Körperende, bevor sie sie vorwiegend an einer feucht warmen Stelle liegen lässt.
  • Die Tragezeit ist abhängig von der Temperatur. Bei 30 °C reduziert sich diese Zeit auf 2 bis 2,5 Wochen.
  • Die Ei-Pakete sind in Elektrogeräten, im Abfall, in Heizungsrohrsystemen und an Fäkalien zu finden.
  • Kurz danach schlüpfen 30 bis 40 Larven aus der Oothek aus und verstecken sich.
  • Die Entwicklung der Larven bis zum adulten Tier erfolgt über 5 bis 10 Häutungen und dauert 2 bis 3 Monate.
  • Das Weibchen kann schon nach ca. 10 Wochen das nächste Ei-Paket verlieren. Sterbende Weibchen können ihr Ei-Paket vorzeitig ablegen, dieses reift dann bis zum Schlüpfen der Larven nach. Die Ei-Pakete der BG sind sehr Widerstandsfähig gegenüber Insektiziden.
  • Erwachsene Deutsche Schaben werden einige Monate alt.

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Blattella germanica ist ein Hygieneschädling und ein Allesfresser.
  • Sie ernähren sich von Lebensmitteln, Vorräten aller Art.
  • Besonders häufig tritt sie in Gastronomiebetrieben, Hotels, Heimeinrichtungen, Krankenhäusern, Bäckereien auf.
  • Die Einschleppung erfolgt aus derartigen Betrieben.
  • Auch aus der Kanalisation können Blattella germanica zuwandern.
  • Befallene Vorräte und Lebensmittel werden von den Schaben angefressen und mit Kot (harte schwarze Krümel) sowie Häutungsresten verunreinigt.
  • Diese Ausscheidungen können beim Menschen Allergien verursachen.
  • BG verschleppen durch das Belaufen von Fäkalien und Abfällen Krankheitskeime bis hin zu Bandwürmern.
  • Im Kropf der Schaben können sich außerdem Salmonellen vermehren und Allergene freisetzen.

Amerikanische Schabe | Periplaneta americana

Periplaneta americana Amerikanische Schabe zwei dunkelbraune Flecken Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Periplaneta americana Amerikanische Schabe hellrotbraun mittelrotbraun Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Periplaneta americana Amerikanische Schabe Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Merkmale:

  • Das Männchen der Periplaneta americana wird ca. 35 mm bis 40 mm groß.
  • Die Weibchen erreichen etwa 29 mm bis 37 mm.
  • Die Amerikanische Schabe ist hellrotbraun bis mittelrotbraun gefärbt.
  • Am Rückenschild sind zwei dunkelbraune Flecken.
  • Die großen Flügel überragen den Hinterleib.
  • Obwohl sie gut entwickelt sind, ist die Periplaneta americana kein guter Flieger.
  • PA findet man ganzjährig in geheizten Räumen, in dunklen, feuchtwarmen Bereichen

Vermehrung:

  • Die weibliche Periplaneta americana legt ihre rotbraune Ei-Kapsel (Oothek), die 15 bis 20 Eier enthält, an einem günstigen Ort ab.
  • Dabei trägt sie sie nur wenige Stunden bis max. 6 Tage mit sich herum.
  • Dann klebt sie diese an einer versteckten Stelle an und deckt sie dann mit kleinen Schmutzteilchen (z. B. Holzspäne) zu um sie zu tarnen.
  • Bis die jungen Schaben schlüpfen vergeben bei 30 °C circa 5 Wochen. Bei 20 °C etwa neun Wochen, bei 17 °C ca. 13 Wochen. Unter 20 °C bilden die Weibchen gar keine Ootheken mehr aus.

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Periplaneta americana kommt in unseren Breiten relativ selten vor, da sie spezielle Anforderungen an Temperatur und Feuchtigkeit hat.
  • Ein Befall mit PA tritt deshalb überwiegend in Gewerbebetrieben mit entsprechenden Bedingungen, in Gewächshäusern oder zoologischen Gärten auf.
  • Sie kann aber auch anderen Gebäuden, Kellern, Abwasserkanälen, Steigleitungen oder Rohrschächten auftreten.
  • Auch die PA ist ein Allesfresser, daher richtet sie z. B. in Gewächshäusern große Schäden an, da sie Jungpflanzen und Blüten abfrisst. Ansonsten entspricht die Schadwirkung der der anderen Schaben-Arten.

Orientalische Schabe | Blatta orientalis | Gemeine Küchenschabe | Kakerlake | Bäckerschabe

Blatta orientalis Orientalisch Schabe Kakerlake Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Blatta orientalis Orientalisch Schabe Bäckerschabe Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber
Blatta orientalis Orientalisch Schabe schwarz Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Merkmale: Orientalische Schabe

  • Die Männchen der Blatta orientalis sind schwarz gefärbt.
  • Sie haben eine Länge von 21 mm bis 25 mm und besitzen große Flügel, die zwei Drittel ihres Hinterleibs bedecken.
  • Die Weibchen sind meist eher bräunlich in der Farbe und mit einer Länge von 22 mm bis 28 mm etwas größer als die Männchen.
  • Ihre Vorderflügel fallen kurz und zurückgebildet aus.
  • Hinterflügel sind bei ihnen gar nicht vorhanden.
  • Ursprünglich war die Blatta orientalis in wärmeren Länder beheimatet und ist durch Einschleppung zu uns gelangt.

Vermehrung:

  • Die Weibchen tragen ihr kastanienbraunes Ei-Paket (Oothek) mit 16 Eiern ein bis fünf Tage herum, bis sie einen geeigneten Ort für die Ablage gefunden haben.
  • Sie bevorzugen Plätze, die geschützt und nur schwer zugänglich sind.
  • Bis die relativ kleinen Jungtiere schlüpfen, vergehen in Abhängigkeit von der Temperatur etwa zwei bis drei Monate (6 Wochen bei 30 °C, 12 Wochen bei Zimmertemperatur).
  • Nach drei bis vier Jahren sind aus den Larven adulte Tiere geworden.
  • In diesem Zeitraum gleichen die Schaben-Larven den erwachsenen Blatta orientalis.
  • Sie sind nur wesentlich kleiner.
  • Adulte Blatta orientalis haben eine Lebenserwartung von fünf bis sechs Monaten.

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Blatta orientalis ernähren sich von Mehlwaren, Nahrungsmitteln, Speisen und Abfällen jeglicher Art. Daher finden wir sie häufig in Großküchen, Restaurants, Bäckereien, Krankenhäusern, Heimen, Wäschereien, Toiletten, Kanalisationen, Kabelschächten, Lüftungsschächten und Kellern.
  • Daneben siedelt sich die Blatta orientalis auch in landwirtschaftlichen Betrieben an, wo sie häufig Stallungen zur Schweinezucht befällt.
  • Blatta orientalis haben Stinkdrüsen, die ein Sekret mit unangenehmen Geruch absondern, der sich in Räumen ausbreitet und auf Nahrungsmittel übergeht.
  • Dieser Geruch, Körperpartikel, Ei-Pakete und Kot verdirbt die Lebensmittel.
  • Die übrige Schadwirkung ist gleich wie bei Blattella germanica.

Braunbandschabe | Supella longipalpa | Möbelschabe

Braunbandschabe Supella longipalpa Möbelschabe Schabenbekämpfung Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Merkmale:

  • Die Braunbandschabe oder Möbelschabe ist die kleinste Schabe, die bei uns vorkommt.
  • Sie ist der Deutschen Schabe sehr ähnlich, aber mit einer Länge von etwa 11 mm wesentlich kleiner.
  • Ihr Rückenschild ist durch einen schwarzen, runden Fleck gekennzeichnet.
  • Die Weibchen haben kurze, die Männchen lange Flügel, die seitlich zweifach gebändert sind.
  • Männliche Braunbandschaben können fliegen, die weiblichen nicht.
  • Die Braunbandschabe findet man ganzjährig in beheizten, warmfeuchten Bereichen (z. B. im Schwimmbad, Gewächshaus)
  • Sie sind Allesfresser und nachtaktiv.

Vermehrung:

  • Das Weibchen der Braunbandschabe trägt ihr Ei-Paket (Oothek) nicht lange mit sich herum.
  • Sie ist allerdings wählerischer beim Ablageort und sucht zwischen 1 und 1,5 Tagen nach einem geeigneten Platz.
  • Dabei bevorzugt sie enge, schlecht zugängliche Ritzen – vornehmlich in Möbelstücken (deshalb auch die Bezeichnung Möbelschabe) oder Holz.
  • Wenn das Schaben-Weibchen keine geeignete Spalte oder Ritze findet, kittet sie ihr Ei-.Paket an einen Gegenstand.
  • Die Ei-Pakete der Braunbandschaben enthalten etwa 14 Eier (7 Wochen).
  • Die Entwicklung dauert bei einer Temperatur von 28 °C etwa 7 Wochen. Bei 22 °C sind es mehr als drei Monate. Bei 28 °C dauert die Larvenentwicklung etwa ein Vierteljahr.
  • In diesem Zeitraum werden 6 bis 8 Larvenstadien durchlaufen.
  • Erwachsene Braunbandschaben leben einige Monate (vergleichbar mit der Deutschen Schabe).

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Die Schadwirkung der Braunbandschabe ist vergleichbar mit der anderen Schaben-Arten.
  • Sie tritt häufig in Computeranlagen auf, weil sie auf höhere Temperaturen angewiesen ist. Dort können sie Fehlfunktionen auslösen.
  • Sie ist ein Hygieneschädling und Materialschädling.
  • Sie ist verantwortlich für die Übertragung von Krankheiten, insbesondere des Magen- und Darmtraktes.

Bernstein Waldschabe | Ectobius vittiventris

Bernstein Waldschabe Ectobius vittiventris kein Schädling Kammerjäger Schädlingsbekämpfung Allessauber

Merkmale:

  • Die Waldschaben sind etwa 7 mm bis 12 mm lang und braun gefärbt.
  • Die Männchen der Waldschabe können fliegen, die Weibchen nicht.
  • Die Waldschaben sind zwar kleiner als die Deutsche Schaben, werden aber oft mit ihnen verwechselt.
  • Die Waldschabe ist eine einheimische Schabenart, die von Mai bis September vorkommt, sich von zerfallenden Blättern ernährt und sich (besonders im Herbst) in Wohnhäuser nur verirrt.
  • Sie ist tagaktiv und bewegt sich langsamer als die übrigen Schaben-Arten.

Vermehrung:

  • Die Weibchen tragen ihre Eier wie alle anderen Schaben-Weibchen oft eine Zeit mit sich herum, bevor sie sie in einem Kokon ablegen.
  • Die Larven gleichen den erwachsenen Tieren sehr.
  • Die Flügelanlagen sind jedoch kürzer.

Verbreitung:

  • Die Waldschaben sind eine harmlose Schabenart, die wie der Name sagt, in der Natur zuhause sind.
  • Sie bewohnen Gras, Bäume und Büsche.
  • Die fliegenden Männchen der Waldschabe verfliegen sich (gerade im Herbst) manchmal in Wohnungen, wenn am späten Abend bei Licht gelüftet wird.
  • Dort verbreiten sie Angst und Schrecken, weil sie mit Deutschen Schaben verwechselt werden.

Gesundheitliche Bedeutung:

  • Keine.
  • Da Waldschaben den Lebensraum des Menschen nicht beanspruchen, sondern am Boden in Wäldern leben, geht von einem nächtlich zugeflogenen, verirrten Waldschaben-Männchen keine Gefahr aus.
  • Die Tierchen können einfach gefangen und wieder in die Natur entlassen werden.

Vermeiden Sie Schaben bzw. Kakerlaken: Tipps: Was hilft gegen Schaben?

  • Verpackungsmaterial nicht im Haus liegen lassen. Verpackungsmaterial von der Post, Amazon, etc. sollten sofort weggeschmissen werden.
  • undichte Fenster, Türen abdichten, silikonieren
  • Fugen und Ritzen verputzen
  • kein Essen oder Essensreste im Haus oder im Garten stehen lassen
  • gebrauchtes Geschirr nicht stehen lassen
  • Nahrungsmittel nicht offen lagern
  • Vorräte an Lebensmittel gut verschlossen lagern
  • Futterschüssel reinigen
  • Mülleimer fest verschließen
  • Bioabfall regelmäßig entsorgen

Kosten für die Schabenbekämpfung & Kakerlakenbekämpfung pro Einsatz:

  • gezielte Anwendung von Fraßköder: ab € 100,00 exkl. MwSt., exkl. Fahrtkosten, inkl. Zubehör, Insektizid
  • Kaltvernebelungsgerät: ab € 220,00 exkl. MwSt., exkl. Fahrtkosten, inkl. Maschinen, Zubehör, Insektizid
  • Fahrtkostenpauschale: ab € 50,00 exkl. MwSt.

Professionelle Schabenbekämpfung | Kakerlakenbekämpfung in Wien, Niederösterreich & im Burgenland
Tel. Kontakt: 0664/6464111 | E-Mail: office@allessauber.at

Allessauber Kim Reinigungsfirma Schädlingsbekämpfung Kanalservice Fassadenreinigung
Allessauber Kim Gebäudereinigung Fassadenreinigung Kanalreinigung Schädlingsbekämpfung
Allessauber Kim Gebäudereinigung Schädlingsbekämpfung Rohrreinigung Fassadenreinigung
Allessauber Kim Schädlingsbekämpfung Gebäudereinigung Kanalreinigung Fassadenreinigung
Schädlingsbekämpfung Reinigungsfirma Kanalreinigung Fassadenreinigung Gebäudereinigung

Einsatzgebiete Wien

Professionelle Schabenbekämpfung bzw. Kakerlakenbekämpfung in Wien
1010 Wien, Innere Stadt | 1020 Wien, Leopoldstadt | 1030 Wien, Landstraße | 1040 Wien, Wieden | 1050 Wien, Margareten | 1060 Wien, Mariahilf | 1070 Wien, Neubau | 1080 Wien, Josefstadt | 1090 Wien, Alsergrund | 1100 Wien, Favoriten | 1110 Wien, Simmering | 1120 Wien, Meidling | 1130 Wien, Hietzing | 1140 Wien, Penzing | 1150 Wien, Fünfhaus | 1160 Wien, Ottakring | 1170 Wien, Hernals | 1180 Wien, Währing | 1190 Wien, Döbling | 1200 Wien, Brigittenau | 1210 Wien, Floridsdorf | 1220 Wien, Donaustadt | 1230 Wien, Liesing

Einsatzgebiete Niederösterreich

Professionelle Schabenbekämpfung bzw. Kakerlakenbekämpfung in Niederösterreich
Amstetten:
Allhartsberg, Ardagger, Aschbach-Markt, Behamberg, Biberbach, Ennsdorf, Ernsthofen, Ertl, Euratsfeld, Ferschnitz, Haidershofen, Hollenstein an der Ybbs, Kematen an der Ybbs, Neuhofen an der Ybbs, Neustadtl an der Donau, Oed-Oehling, Opponitz, Seitenstetten, Sonntagberg, St. Georgen am Ybbsfelde, St. Georgen am Reith, St. Pantaleon-Erla, St. Peter in der Au, Strengberg, Viehdorf, Wallsee-Sindelburg, Weistrach, Winklarn, Wolfsbach, Ybbsitz, Zeillern
Baden:
Alland, Altenmarkt an der Triesting, Baden, Blumau-Neurißhof, Enzesfeld-Lindabrunn,Furth an der Triesting, Günselsdorf, Heiligenkreuz, Hernstein, Hirtenberg, Klausen-Leopoldsdorf, Kottingbrunn, Leobersdorf, Mitterndorf an der Fischa, Oberwaltersdorf, Pfaffstätten, Pottendorf, Pottenstein, Reisenberg, Schönau an der Triesting, Seibersdorf, Sooß, Tattendorf, Teesdorf, Trumau, Weissenbach an der Triesting
Bruck an der Leitha:
Au am Leithaberge, Bad Deutsch-Altenburg, Berg, Bruck an der Leitha, Ebergassing, Enzersdorf an der Fischa, Göttlesbrunn-Arbesthal, Götzendorf an der Leitha, Gramatneusiedl, Haslau-Maria Ellend, Himberg, Hof am Leithaberge, Höflein, Hundsheim, Klein-Neusiedl, Lanzendorf, Leopoldsdorf, Maria-Lanzendorf, Moosbrunn, Petronell-Carnuntum, Prellenkirchen, Rauchenwarth, Rohrau, Scharndorf, Schwadorf, Sommerein, Trautmannsdorf an der Leitha, Wolfsthal, Zwölfaxing
Gänserndorf:
Aderklaa, Andlersdorf, Angern an der March, Auersthal, Bad Pirawarth, Deutsch-Wagram, Drösing, Dürnkrut, Ebenthal, Eckartsau,  Engelhartstetten, Gänserndorf, Glinzendorf, Groß-Enzersdorf, Groß-Schweinbarth, Großhofen, Haringsee, Hauskirchen, Hohenau an der March, Hohenruppersdorf, Jedenspeigen, Lassee, Leopoldsdorf im Marchfelde, Mannsdorf an der Donau, Marchegg, Markgrafneusiedl, Matzen-Raggendorf, Neusiedl an der Zaya, Obersiebenbrunn, Orth an der Donau, Palterndorf-Dobermannsdorf, Parbasdorf, Prottes, Raasdorf, Ringelsdorf-Niederabsdorf, Schönkirchen-Reyersdorf, Spannberg, Strasshof an der Nordbahn, Sulz im Weinviertel, Untersiebenbrunn, Velm-Götzendorf, Weiden an der March, Weikendorf, Zistersdorf
Gmünd:
Amaliendorf-Aalfang, Bad Großpertholz, Brand-Nagelberg, Eggern, Eisgarn, Gmünd, Großdietmanns, Großschönau, Haugschlag, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Moorbad Harbach, Reingers, St. Martin, Unserfrau-Altweitra, Waldenstein
Hollabrunn:
Alberndorf im Pulkautal, Göllersdorf, Grabern, Guntersdorf, Hadres, Haugsdorf, Heldenberg, Hohenwarth-Mühlbach am Manhartsberg, Hollabrunn, Mailberg, Nappersdorf-Kammersdorf, Pernersdorf, Ravelsbach, Retzbach, Seefeld-Kadolz, Sitzendorf an der Schmida, Wullersdorf, Zellerndorf, Ziersdorf
Horn:
Altenburg, Brunn an der Wild, Burgschleinitz-Kühnring, Gars am Kamp, Horn, Irnfritz-Messern, Japons, Langau, Meiseldorf, Pernegg, Rosenburg-Mold, Röschitz, Röhrenbach, Sigmundsherberg, Straning-Grafenberg, St. Bernhard-Frauenhofen, Weitersfeld
Korneuburg:
Bisamberg, Enzersfeld im Weinviertel, Ernstbrunn, Gerasdorf bei Wien, Großmugl, Großrußbach, Hagenbrunn, Harmannsdorf, Hausleiten, Korneuburg, Langenzersdorf, Leitzersdorf, Leobendorf, Niederhollabrunn, Rußbach, Sierndorf, Spillern, Stetteldorf am Wagram, Stetten, Stockerau
Krems:
Aggsbach, Albrechtsberg an der Großen Krems, Bergern im Dunkelsteinerwald, Droß, Furth bei Göttweig, Gedersdorf, Grafenegg, Hadersdorf-Kammern, Jaidhof, Krems, Krumau am Kamp, Lengenfeld, Lichtenau im Waldviertel, Maria Laach am Jauerling, Mühldorf, Paudorf, Rastenfeld, Rohrendorf bei Krems, Rossatz-Arnsdorf, Schönberg am Kamp, Senftenberg, Spitz, St. Leonhard am Hornerwald, Straß im Straßertale, Stratzing, Weinzierl am Walde, Weißenkirchen in der Wachau
Lilienfeld:
Annaberg, Eschenau, Hohenberg, Kaumberg, Kleinzell, Lilienfeld, St. Aegyd am Neuwalde, Mitterbach am Erlaufsee, Ramsau, Rohrbach an der Gölsen, St. Veit an der Gölsen, Traisen, Türnitz
Melk:
Artstetten-Pöbring, Bergland, Bischofstetten, Blindenmarkt, Dorfstetten, Dunkelsteinerwald, Emmersdorf an der Donau, Erlauf, Golling an der Erlauf, Hofamt Priel, Hürm, Kilb, Kirnberg an der Mank, Klein-Pöchlarn, Krummnußbaum, Leiben, Loosdorf, Marbach an der Donau, Maria Taferl, Melk, Münichreith-Laimbach, Neumarkt an der Ybbs, Nöchling, Persenbeug-Gottsdorf, Petzenkirchen, Pöggstall, Raxendorf, Ruprechtshofen, Schollach, Sankt Oswald, Schönbühel-Aggsbach, St. Leonhard am Forst, Sankt Martin-Karlsbach, Texingtal, Weiten, Yspertal, Zelking-Matzleinsdorf
Mistelbach:
Altlichtenwarth, Asparn an der Zaya, Bernhardsthal, Bockfließ, Drasenhofen, Falkenstein, Fallbach, Gaubitsch, Gaweinstal, Gnadendorf, Großebersdorf, Großengersdorf, Großharras, Großkrut, Hausbrunn, Herrnbaumgarten, Hochleiten, Kreuttal, Kreuzstetten, Laa an der Thaya, Ladendorf, Mistelbach, Neudorf bei Staatz, Niederleis, Ottenthal, Pillichsdorf, Poysdorf, Rabensburg, Schrattenberg, Staatz, Stronsdorf, Ulrichskirchen-Schleinbach, Unterstinkenbrunn, Wildendürnbach, Wilfersdorf, Wolkersdorf im Weinviertel
Mödling:
Achau, Biedermannsdorf, Breitenfurt bei Wien, Brunn am Gebirge, Gaaden, Gießhübl, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Hennersdorf, Hinterbrühl, Kaltenleutgeben, Laab im Walde, Laxenburg, Maria Enzersdorf, Mödling, Münchendorf, Perchtoldsdorf, Vösendorf,  Wienerwald, Wiener Neudorf
Neunkirchen:
Altendorf, Aspang-Markt, Aspangberg-St. Peter, Breitenau, Breitenstein, Buchbach, Bürg-Vöstenhof, Edlitz, Enzenreith, Feistritz am Wechsel, Grafenbach-St. Valentin, Grimmenstein, Grünbach am Schneeberg, Höflein an der Hohen Wand, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Natschbach-Loipersbach, Neunkirchen, Otterthal, Payerbach, Pitten, Prigglitz, Puchberg am Schneeberg, Raach am Hochgebirge, Reichenau an der Rax, Scheiblingkirchen-Thernberg, Schottwien, Schrattenbach, Schwarzau am Steinfeld, Schwarzau im Gebirge, Seebenstein, Semmering, St. Corona am Wechsel, St. Egyden am Steinfeld, Thomasberg, Trattenbach, Warth, Wartmannstetten, Willendorf, Wimpassing im Schwarzatale, Würflach, Zöbern
St. Pölten & Land:
Altlengbach, Asperhofen, Böheimkirchen, Brand-Laaben, Eichgraben, Frankenfels, Gablitz, Gerersdorf, Hafnerbach, Haunoldstein, Hofstetten-Grünau, Inzersdorf-Getzersdorf, Kasten bei Böheimkirchen, Kapelln, Karlstetten, Kirchberg an der Pielach, Kirchstetten, Loich, Maria Anzbach, Markersdorf-Haindorf, Mauerbach, Michelbach, Neidling, Neustift-Innermanzing, Nußdorf ob der Traisen, Ober-Grafendorf, Obritzberg-Rust, Prinzersdorf, Pyhra, Rabenstein an der Pielach, Schwarzenbach an der Pielach, Statzendorf, St. Margarethen an der Sierning, St. Pölten, Stössing, Tullnerbach, Weinburg, Weißenkirchen an der Perschling, Wolfsgraben, Wölbling
Scheibbs:
Gaming, Göstling an der Ybbs, Gresten, Gresten-Land, Lunz am See, Oberndorf an der Melk, Puchenstuben, Purgstall an der Erlauf, Randegg, Reinsberg, Scheibbs, St. Anton an der Jeßnitz, Steinakirchen am Forst, St. Georgen an der Leys, Wang, Wieselburg-Land, Wolfpassing
Tulln:
Absdorf, Atzenbrugg, Fels am Wagram, Großriedenthal, Grafenwörth, Großweikersdorf, Judenau-Baumgarten, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Königstetten, Langenrohr, Michelhausen, Muckendorf-Wipfing, Sieghartskirchen, Sitzenberg-Reidling, St. Andrä-Wördern, Tulbing, Tulln, Würmla, Zeiselmauer-Wolfpassing, Zwentendorf an der Donau
Waidhofen an der Thaya:
Dietmanns, Dobersberg, Gastern, Karlstein an der Thaya, Kautzen, Ludweis-Aigen, Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya, Waidhofen an der Thaya-Land, Vitis, Waldkirchen an der Thaya, Windigsteig
Wiener Neustadt:
Bad Erlach, Bad Fischau-Brunn, Bad Schönau, Bromberg, Eggendorf, Felixdorf, Gutenstein, Hochneukirchen-Gschaidt, Hochwolkersdorf, Hohe Wand, Hollenthon, Katzelsdorf, Krumbach, Lanzenkirchen, Lichtenegg, Lichtenwörth, Markt Piesting, Matzendorf-Hölles, Miesenbach, Muggendorf, Pernitz, Rohr im Gebirge, Schwarzenbach, Sollenau, Theresienfeld, Waidmannsfeld, Waldegg, Walpersbach, Weikersdorf am Steinfelde, Wiener Neustadt, Wiesmath, Winzendorf-Muthmannsdorf, Wöllersdorf-Steinabrückl, Zillingdorf
Zwettl:
Altmelon, Arbesbach, Bad Traunstein, Bärnkopf, Echsenbach, Göpfritz an der Wild, Grafenschlag, Großgöttfritz, Gutenbrunn, Kirchschlag, Kottes-Purk, Langschlag, Martinsberg, Ottenschlag, Pölla, Rappottenstein, Sallingberg, Schönbach, Schwarzenau, Schweiggers, Waldhausen, Zwettl

Einsatzgebiete Burgenland

Professionelle Schabenbekämpfung bzw. Kakerlakenbekämpfung im Burgenland
Eisenstadt & Umgebung:
Breitenbrunn, Donnerskirchen, Eisenstadt, Großhöflein, Hornstein, Klingenbach, Leithaprodersdorf, Loretto, Mörbisch am See, Müllendorf, Oggau am Neusiedler See, Oslip, Rust, Sankt Margarethen im Burgenland, Schützen am Gebirge, Siegendorf, Steinbrunn, Stotzing, Trausdorf an der Wulka, Wulkaprodersdorf, Wimpassing an der Leitha, Zagersdorf, Zillingtal
Güssing:
Bildein, Bocksdorf, Burgauberg-Neudauberg, Gerersdorf-Sulz, Großmürbisch, Hackerberg, Heiligenbrunn, Heugraben, Zinzendorf, Kleinmürbisch, Moschendorf, Neuberg im Burgenland, Neustift bei Güssing, Olbendorf, Rauchwart, Rohr im Burgenland, Tobaj, Tschanigraben, Wörterberg
Jennersdorf:
Eltendorf, Königsdorf, Mühlgraben, Weichselbaum
Mattersburg:
Antau, Bad Sauerbrunn, Baumgarten, Draßburg, Forchtenstein, Hirm, Krensdorf, Loipersdorf im Burgenland, Marz, Neudörfl, Pöttelsdorf, Pöttsching, Rohrbach bei Mattersburg, Schattendorf, Sieggraben, Sigleß, Zemendorf-Stöttera
Neusiedl am See:
Andau, Apetlon, Bruckneudorf, Deutsch Jahrndorf, Edelstal, Frauenkirchen, Gattendorf, Gols, Halbturn, Illmitz, Jois, Kittsee, Mönchhof, Neudorf bei Parndorf, Nickelsdorf, Pama, Pamhagen, Parndorf, Podersdorf am See, Potzneusiedl, Sankt Andrä am Zicksee, Tadten, Wallern im Burgenland, Weiden am See, Winden am See, Zurndorf
Oberpullendorf:
Frankenau-Unterpullendorf, Großwarasdorf, Kaisersdorf, Lackendorf, Mannersdorf an der Rabnitz, Neutal, Nikitsch, Oberloisdorf, Pilgersdorf, Piringsdorf, Ritzing, Unterrabnitz-Schwendengraben, Weingraben
Oberwart:
Bad Tatzmannsdorf, Bauerndorf, Deutsch Schützen-Eisenberg, Grafenschachen, Hannersdorf, Jabing, Kemeten, Loipersdorf-Kitzladen, Mischendorf, Oberdorf im Burgenland, Oberschützen, Schachendorf, Schandorf, Unterkohlstätten, Unterwart Weiden bei Rechnitz, Wiesfleck